Die wichtigsten Fakten zur Kfz Versicherung

Mit der passenden Kfz Versicherung ist es gar nicht so schwer, einen geeigneten Tarif zu finden. Kunden haben die Wahl zwischen der Haftpflicht und der Haftpflicht plus Vollkasko.

Die Kfz Versicherung gehört zweifellos zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Kein Wunder also, dass es so viele Kunden gibt, die eine entsprechende Versicherung abschließen möchten. Darüber hinaus gibt es in Deutschland seit mehr als 70 Jahren eine Versicherungspflicht. Wer sich an diese Pflicht hält, muss sein Auto mit einer umfangreichen Haftpflichtversicherung ausstatten, bevor es auf der Straße zugelassen wird. Darüber hinaus gibt es aber auch die Möglichkeit eine Haftpflichtversicherung plus Kasko abzuschließen. Gerade bei neueren Autos ist eine Vollkaskoversicherung unverzichtbar, denn gerade hier profitieren Kunden von interessanten Konditionen im Hinblick auf die verschiedensten Rabatte. Wer also clever ist, sollte sich die Vollkaskoversicherung näher ansehen.

Die Geschichte der Kfz Versicherung geht bis weit in das 20. Jahrhundert zurück. In den Anfangstagen wurde das Auto zwar als große Erfindung gelobt, doch vielen Menschen war bei der Erfindung des Autos nicht klar, welche Gefahren das neue Massentransportmittel mit sich brachte. Aus diesem Grund standen in den ersten Jahrzehnten in erster Linie die Abdeckung von Personenschäden im Fokus. Kein Wunder, denn von Knautschzone, Airbags und Gurtpflicht konnte in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts keine Rede sein. In den frühen 1930er Jahren wurde die Haftpflichtversicherung in Deutschland zur Pflichtversicherung erklärt. Jeder Autofahrer musste bei der Zulassung eine entsprechende Kfz Versicherung vorweisen können.

Heute haben Kunden die Wahl zwischen einer Haftpflichtversicherung und einer Haftpflicht plus Kasko. Die Haftpflichtversicherung gibt es in verschiedenen Tarifen. Die meisten Banken bieten ihren Kunden einen gewöhnlichen Basis-Tarif und einen Premium-Tarif an. Der größte Unterschied liegt dabei in der Regel in der Abdeckung der Personenschäden. In Basis-Tarifen werden diese Schäden in der Regel mit mindestens 8 Mio. Euro abgedeckt. In Premium-Tarifen liegt die Abdeckung mit 12 bis 15 Mio. Euro deutlich höher. Dabei sollten Kunden auch die übrigen Vorteile einer Haftpflichtversicherung beachten. Oftmals gibt es nämlich in der Premium-Variante der Haftpflichtversicherung die zusätzliche Mallorca Police.

Wer von vielen Rabatten und Leistungen profitieren möchte, sollte eine Vollkaskoversicherung abschließen. Diese Assekuranz bietet dem Kunden vor allem eine große Zahl an unterschiedlichen Rabatten. Darüber hinaus enthält die Vollkaskoversicherung alle Leistungen, die man bereits aus der Teilkaskoversicherung kennt. Dazu zählt beispielsweise die Absicherung bei Schäden durch Naturereignsse aber auch Schäden, die beispielsweise durch Tierschäden wie etwa Marderbisse entstehen. Der große Trumpf der Vollkaskoversicherung ist jedoch die zusätzliche Schadenfreiheitstabelle. Mit dieser Tabelle profitieren Kunden von einem zusätzlichen Schadenfreiheitsrabatt. Dieser Rabatt ist bei einigen Kunden so hoch, dass die Vollkaskoversicherung in vielen Fällen günstiger ist als eine vergleichbare Teilkaskoversicherung. Gerade aus diesem Grund lohnt es sich also, eine Vollkaskoverischerung abzuschließen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Vollkaskoversicherung dem Kunden eine große Zahl an Vorteilen zu bieten hat. Dazu gehören nicht nur die interessaten Konditionen sondern vor allem auch die große Zahl an Rabatten. Dabei sollte man jedoch auch auf eine solide Haftpflichtversicherung achten. Schließlich ist sie das A und O im Straßenverkehr.

aus

Die Vorteile von Tagesgeld und Festgeld

Mit dem richtigen Tagesgeld- oder Festgeldkonto können Kunden von interessanten Konditionen und hohen Zinsen profitieren. Das gilt insbesondere für das Festgeld. Vom Sparbuch sollten Kunden im Jahr 2012 jedoch absehen.

Wer nach der richtigen Geldanlage sucht, hat oft die Wahl zwischen Tagesgeld und Festgeld. Doch auch ältere Anlagemöglichkeiten wie beispielsweise das Sparbuch, halten sich immer noch sehr tapfer. Grundsätzlich hilft es aber, wenn man mit der Zeit geht und auf die Anlagemöglichkeiten setzt, die auch zeitgemäß sind. Dazu gehört unter anderem das Tagesgeld und das Festgeld. Aber auch die fonsdgebundenen Versicherungen bieten dem Kunden interessante Anlagemöglichkeiten. Grundsätzlich kann es also hilfreich sein, wenn man sich die einzelnen Angebote im Detail ansieht und sie dann in einem Vergleich gegenüberstellt. Wer jedoch einfach nur schnell und effektiv sparen möchte, sollte es mit einem Tagesgeldkonto probieren.

Wer sich auf die Suche nach der perfekten Geldanlage macht, sollte vorher klären, welche Geldanlage überhaupt nicht geeignet ist. Hier gibt es einige Dauerkandidaten, die sich jedoch nie wirklich herumsprechen. Das Thema Sparbuch ist für viele Kunden ein rotes Tuch. Schließlich hat man mit dieser Geldanlage das Sparen gelernt und kaum etwas ist einfach als das Buch einfach zur Bank zu bringen, die neusten Umsätze eintragen zu lassen und wieder nach Hause zu gehen. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, doch wer das Sparbuch heute mit einem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto vergleicht, bemerkt schnell, welche Anlagemöglichkeit im Jahr 2012 die Nase vorn hat.

Das Sparbuch mag vor einigen Jahrzehnten äußerst praktisch gewesen sein. Doch im 21. Jahrhundert spricht weder der Guthabenzinssatz, noch die Transparenz für das schmale kleine Buch. Der Zinssatz liegt häufig bei 0,5 Prozent und weniger. Aus diesem Grund lohnt sich das Sparbuch einfach nicht, denn schließlich gibt es zahlreiche Gründe weshalb sich 0,5 Prozent nicht lohnen. In erster Linie kann man sagen, dass der Kunde bei 0,5 Prozent dauerhaft Verlust macht, da die Inflationsrate deutlich höher ist. Darüber hinaus ist das Sparbuch in Zeiten des Onlinebankings und Telefonbankings einfach unpraktisch geworden. Der Kunde kann nur dann an sein Geld kommen, wenn die Bank geöffnet hat. Leider überschneiden sich auch heute noch die Öffnungszeiten der Banken mit den Arbeitszeiten vieler Kunden.

Wer zu jeder Zeit an sein Geld kommen und dabei auch noch von hoher Rendite profitieren möchte, sollte es daher mit dem Tagesgeld oder Festgeld probieren. Beide Varianten zahlen sich für den Kunden aus, denn schließlich kommen Kunden gerade beim Tagesgeld in den Genuss interessanter Konditionen. Die Zinssätze liegen deutlich höher als beim Sparbuch. Darüber hinaus haben Kunden zu jeder Zeit Zugriff auf ihre Geld und können mit Hilfe des Onlinebankings und Telefonbankings zu jeder Zeit ihre Geldanlage überprüfen.

Abschließend gibt es mit dem Festgeld eine langfristige Alternative zum Tagesgeld. Wer auf seine Kapitalanlage für eine gewisse Zeit verzichten kann, sollte es mit dem Festgeld probieren. Schließlich profitieren Kunden gerade bei diesen Angeboten von günstigen Konditionen, die sich lang- und kurzfristig auszahlen. Die Zinsen sind teilweise achtmal so hoch wie beim Sparbuch. Dabei profitieren Kunden zusätzlich von größter Transparenz.

aus

Die Beste zum Girokonto

Der beste und schnellste Weg zum neuen Girokonto führt in der Regel über einen Vergleich im Internet. Dort finden Kunden oftmals günstige Angebote, die sich auch langfristig für den Kunden auszahlen.

Wer sich auf die Suche nach dem optimalen Girokonto macht, sollte einige wichtigen Details im Hinterkopf behalten. Darüber hinaus sollte man bei diesen Produkten auch die Kosten vergleichen und herausarbeiten, welches Girokonto im Durchschnitt am günstigsten ist. Was sich nach viel Arbeit anhört, ist eigentlich recht einfach, besonders dann wenn man sich die einzelnen Produkte der Banken genauer ansieht. Diese kann man im Test gegenüberstellen um so ein effektives Ergebnis zu erzielen. Grundsätzlich zahlt es sich aus, wenn Kunden die einzelnen Angebote vergleichen um dann festzustellen, welches Produkt am besten ist. Dabei sollte man auch beachten, dass gerade die Direktbanken ihren Kunden besonders günstige Angebote machen können.

Zunächst sollte man aber Sinn und Zweck dieser Geldanlage genau erklären. Grundsätzlich hat man ein Girokonto um am täglichen Geldverkehr teilzunehmen. Wer ein Girokonto hat, kann Mieten überweisen, erhält seinen Lohn und kann damit seine übrigen Konten wie beispielsweise das Tagesgeldkonto, mühelos verwalten. Dabei sollten Kunden beachten, dass das Girokonto zwar einen Guthabenzinssatz bietet, das Konto jedoch trotzdem nicht zur Geldanlage geeignet ist. Hier gibt es deutlich zeitgemäßere und bessere Alternativen. Grundsätzlich ist das Girokonto also dazu da um Mieten zu überweisen, Gehälter zu erhalten oder andere Transaktionen vorzunehmen.

In der heutigen Zeit gibt es unter den Geldinstituten oftmals einen harten Konkurrenzkampf. Mit verschiedenen Sonderangeboten wird um die Gunst der Kunden gebuhlt. Dabei gibt es kaum eine Bank, die sich nicht irgendeine Neuheit einfallen lässt um den Kunden vom bisherigen Konto loszueisen. Grundsätzlich sollte man dabei vor allem die Kosten beachten. Für viele andere Kunden spielt beispielsweise auch der Service eine wichtige Rolle. Für die meisten Kunden ist es jedoch das Ziel, eine gesunde Balance zwischen Kosten und Service zu finden. Dabei kann man mittlerweile klar zwischen den Direktbanken und den Filialbanken unterscheiden. Grundsätzlich zahlt sich ein Konto bei beiden Banken aus, doch letztendlich ist es auch ein klarer Fall von Geschmackssache.

Das Girokonto ist nicht besonders teuer, doch gerade hier gibt es große Unterschiede zwischen den Banken. Grundsätzlich ermöglichen die meisten Banken ihren Kunden ein völlig kostenloses Girokonto. Darüber hinaus sollte man bedenken, dass gerade die Direktbanken ihren Kunden ein völlig kostenloses Konto ohne Mindestgeldeingang ermöglichen. Bei den meisten Filialbanken können Kunden davon ausgehen, dass das Konto kostenlos ist, solange ein Mindestgeldbetrag auf das Girokonto eingeht. Dieser Geldbetrag liegt in der Regel zwischen 1.000 und 2.000 Euro, je nach Bank. Der große Vorteil bei der Filialbank ist ganz klar der Service. Wer ein Problem hat, kann schnell und einfach zum Bankschalter gehen und von dort aus seine Geschäfte erledigen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Kunden gerade beim Girokonto von besonders vielen Möglichkeiten profitieren. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit des Onlinebankings und des Telefonbankings. Darüber hinaus kommen Kunden auch in den Genuss vielfältiger Leistungen im Hinblick auf die Service-Leistungen. Wer das beste Ergebnis sucht, sollte am besten vergleichen.

aus

Die wichtigsten Versicherungen

Wer sich auf die Suche nach den wichtigsten Versicherungen macht, stößt in der Regel auf eine ganze Reihe von Kandidaten. Dazu zählt beispielsweise die Lebensversicherung aber auch die Kapitallebensversicherung und die Krankenversicherung. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass alle Tarife ihre Berechtigung haben, doch letztendlich kommt es auch auf die Pflichtversicherungen an. Schließlich verkaufen sich Pflichtversicherungen deutlich leichter als Nischenprodukte wie beispielsweise die Tier-Krankenversicherung. Zu den wichtigsten Pflichtversicherungen können ganz klar die Kfz Versicherung und die Krankenversicherung gezählt werden. Darüber hinaus ist auch die Lebensversicherung unter Versicherungsnehmern sehr beliebt. Vor dem Abschluss einer jeden Versicherung, sollten sich Kunden die Angebotspalette einmal näher ansehen.

Die Kfz Versicherung ist zweifellos eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Kein Wunder, denn schließlich profitieren mehrere Millionen Kunden jeden Tag vom Deckungsumfang dieser Assekuranz. Doch auch die Lebensversicherung hat bereits viele Existenzen gerettet und bewährt sich seit rund 200 Jahren als echter Dauerbrenner unter den Versicherungen. Abschließend gibt es mit der Krankenversicherung eine Assekuranz, die häufig in den Medien vertreten ist. Auch hier gibt es zahlreiche Vorurteile, die oftmals nicht bestätigt werden, da sowohl private Krankenversicherung, als auch staatliche Krankenversicherung jede Menge Vorteile zu bieten haben. Darüber hinaus profitieren gesetzlich Versicherte zusätzlich von den Leistungen aus der privaten Krankenversicherung, sofern sie Krankenzusatzversicherung abschließen.

Neben der privaten und der staatlichen Krankenversicherung haben Kunden die Möglichkeit eine Lebensversicherung abzuschließen. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Lebensversicherung um so etwas wie einen Klassiker der Branche. Für einen relativ geringen Beitrag können Kunden sich und ihre Familie absichern. Dabei steht die Risikolebensversicherung ganz klar im Fokus der Branche. Neben dieser Assekuranz gibt es noch die Kapitallebensversicherung, die dem Kunden ebenfalls ein hohes Maß an Leistungen zu bieten hat. Neben der Kapitallebensversicherung gehört zweifellos auch die fondsgebundene Lebensversicherung zu den beliebtesten Versicherungen in diesem Bereich. Grundsätzlich haben alle Tarife viel Leistungen zu bieten, doch wer nach einem Rundum-Sorglos-Paket sucht, sollte es mit der Kapitallebensversicherung probieren.

Autofahrer sind in Deutschland gesetzlich dazu verpflichtet eine Kfz Versicherung abzuschließen. Darüber hinaus spielt beim Abschluss dieser Versicherungen auch das Thema Kaskoversicherung eine wichtige Rolle. Schließlich gibt es hierbei Unterschiede zwischen der Vollkaskoversicherung und der Teilkaskoversicherung. Grundsätzlich zahlt sich beides für den Kunden aus, doch letztendlich sollte man beim Abschluss dieser Versicherung auch auf bestimmte Details achten. Zum einen muss zu jeder Kaskoversicherung auch eine Kfz Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Zum anderen sollten Kunden beachten, dass man gerade in der Vollkaskoversicherung besonders viel Beitrag sparen kann. Diese Ersparnis zahlt sich insbesondere dann aus, wenn Kunden einen soliden Schadenfreiheitsrabatt vorweisen können. Dieser Rabatt ermöglicht besonders günstige Konditionen.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die Vollkaskoversicherung sich in jeder Hinsicht auszahlt. Zusammen mit der Haftpflichtversicherung ist sie zweifellos die wichtigste Versicherung in Deutschland. Darüber hinaus sollten Kunden beachten, dass gerade in der Vollkaskoversicherung besonders günstige Rabatte zu bekommen sind. Auch hier kann es hilfreich sein wenn Kunden einen Vergleich im Internet durchführen und dort die aktuellen Tarife gegenüberstellen. Schließlich kommt es nicht nur auf die Höhe der Tarife sondern auch auf die Leistung an.

aus

Die richtige Geldanlage

Wer sich auf die Suche nach der perfekten Geldanlage macht, findet oftmals eine ganze Fülle an unterschiedlichen Angeboten. Vom Tagesgeld bis zum Festgeld gibt es nichts, was es nicht gibt. Darüber hinaus können Kunden gerade beim Tagesgeld von aktuellen Zinsen profitieren, die sich am Leitzins der Europäischen Zentralbank orientieren. Wer außerdem clever anlegt spart sich viel Stress und hat ein gewisses Sicherheitsgefühl. Doch wo sollte man sein Geld am besten parken? Ist das Sparbuch überhaupt sinnvoll? Oder sollte man volles Risiko gehen und das Geld in eine fondsgebundene Versicherung investieren? Bevor man sich für eine Geldanlage entscheidet, sollte man sich die Angebotspalette einmal näher ansehen.

Grundsätzlich sollte man bei der richtigen Geldanlage zwei Dinge beachten: Zum einen sollte man die Zinsen bzw. die Rendite im Auge behalten, zum anderen spielt aber auch das Risiko eine gewisse Rolle. Dabei gibt es einige Anleger, die das Risiko lieben und das Geld am liebsten in Fonds investieren, die mit einem gewissen Risiko verbunden sind. Daneben gibt es aber auch Kunden, die vor allem auf viel Sicherheit wert legen. Grundsätzlich gibt es bei Risikogeldanlagen eine wichtige Regel: Man sollte nur auf sie setzen, wenn man sich den finanziellen Verlust auch leisten könnte. Das bedeutet, ein fünffacher Familienvater mit einem geringen Netto-Einkommen, sollte es lieber mit Tagesgeld oder Festgeld probieren.

Wer vor dem Risiko zurückscheut, greift oft auf Altbewährtes zurück. Dazu gehört beispielsweise das Sparbuch, das dem Kunden immer eine gewisse Sicherheit gegeben hat. Zwar bietet das Sparbuch viel Sicherheit, doch was das Sparbuch an Sicherheit zu viel hat, hat es an Zinsen zu wenig. Mittlerweile gibt es nur wenige Banken, die ihren Kunden für Spareinlagen in Sparbüchern mehr als 0,5 Prozent Zinsen bieten. Darüber hinaus ist das Sparbuch in der heutigen Zeit einfach überaus unpraktisch. Schließlich gibt es kaum eine Möglichkeit außerhalb der Geschäftszeiten der Banken an sein eigenes Geld zu kommen. Beim Tagesgeld und Festgeld sind Kunden daher deutlich besser beraten und kommen in den Genuss einer noch größeren Transparenz.

Mit der richtigen Geldanlage gibt es in der Regel auch hohe Zinsen und das ist garantiert beim Tagesgeld und Festgeld der Fall. Hier erhalten Kunden Zinssätze, die sich über kurz oder lang bezahlt machen, denn schließlich kann es sich lohnen, wenn man nicht nur an der Oberfläche kratzt sondern auch die einzelnen Produkte vergleicht. Die Unterschiede könnten, gerade beim Tagesgeld, nicht größer sein. Die Zinssätze orientieren sich zwar am Leitzins der Europäischen Zentralbank, doch die Angebote der einzelnen Geldinstitute können sich trotzdem stark von einander unterscheiden.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Schlüssel zur richtigen Geldanlage ganz klar in dem hohen Zinssatz liegt. Darüber hinaus spielt aber auch die Laufzeit eine besondere Rolle. Wer also auf die richtige Geldanlage setzen möchte, sollte sich vor allem die Angebote der einzelnen Banken ansehen und vor allem auf veraltete Angebote wie das Sparbuch unbedingt verzichten. Schließlich ist das Sparbuch heutzutage nicht nur unpraktisch sondern oft auch völlig unrentabel.

aus

Wichtige Tipps zur Kfz Versicherung

Mit der richtigen Autoversicherung ist es nicht besonders schwer von A nach B zu kommen. Doch wie findet man die beste Versicherung, die sich nicht nur kurzfristig sondern auch langfristig auszahlt?

Die Kfz Versicherung ist zweifellos eine der komplexesten Versicherungen überhaupt. Kein Wunder also, dass sich so viele mit dem Abschluss der Versicherung schwer tun. Doch wer sich die Assekuranz näher ansieht, bemerkt schnell, dass sie doch nicht so schwer ist, wie oft behauptet wird. Dass es in gerade in der Vollkaskoversicherung die Möglichkeit gibt viel Geld zu sparen, sollte für viele Kunden Anreiz genug sein. Doch um eine wirklich gute Autoversicherung zu erhalten, sollten sich Kunden die einzelnen Angebote näher ansehen und im besten Fall auch vergleichen. Schließlich gibt es oft große Unterschiede zwischen den einzelnen Versicherungen. Dabei kann es auch hilfreich sein, wenn Kunden auch andere Angebote im Blick behalten und die Versicherungen abschließen, die optimal für das eigene Auto geeignet ist.

Der Grundbaustein einer jeden Kfz Versicherung ist nach wie vor die Haftpflichtversicherung. Hier haben Kunden die Möglichkeit eine Versicherung abzuschließen, die sich besonders dann auszahlt, wenn Kunden die Bedingungen näher ansehen. Die Haftpflichtversicherung übernimmt in der Regel nur die Schäden, die der Versicherungsnehmer mit seinem Fahrzeug verursacht. Schäden anderer Art wie beispielsweise Schäden durch Naturereignisse befinden sich im Katalog der Teilkaskoversicherung. Alleine deshalb lohnt es sich Kunden die Angebote näher ansehen und dann zwischen den einzelnen Angeboten vergleichen.

Doch wann können Kunden idealerweise kündigen? In der Regel gibt es hierfür einen einheitlichen Termin im November. Bis zum 30. November müssen Kunden ihre alte Versicherung kündigen und können dann eine neue Versicherung abschließen. Dazu sollten Autofahrer beachten, dass das Auto nur mit Versicherung auf der Straße zugelassen ist. Wer also die alte Versicherung kündigt, sollte eine passende Versicherung gleich abschließen. Dazu haben Kunden die Möglichkeit einen Vergleich im Internet durchzuführen um so an die günstigsten Versicherungen zu kommen. Wer hier vergleicht kann oft mehr als die Hälfte sparen und kann das Geld für schönere Dinge ausgeben.

Neben der Haftpflichtversicherung können Kunden eine zusätzliche Kaskoversicherung abschließen. Dazu gehört in erster Linie die Teilkaskoversicherung die eine sinnvolle Erweiterung zur Haftpflichtversicherung bietet. Wer jedoch sparen möchte, sollte es mit der Vollkaskoversicherung probieren. Schließlich können Kunden gerade in der Vollkaskoversicherung von besonders günstigen Konditionen profitieren. Dies liegt in erster Linie an den Rabatten, die Kunden in der Vollkaskoversicherung erhalten. In der Vollkasko erhalten Kunden den doppelten Schadenfreiheitsrabatt. Wer über einen längeren Zeitraum ohne Schaden fährt, kann gerade in diesen Tarifen von günstigen Konditionen profitieren. Schließlich zahlt sich der doppelte Schadenfreiheitsrabatt gerade bei denjenigen aus, die lange schadenfrei fahren.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die Kfz Versicherung nicht ganz so komplex ist, wie sie auf den ersten Blick erscheint. Wer hier vergleicht und den richtigen Tarif wählt, findet oft das passende Angebot und kann eine Assekuranz abschließen, die optimal auf das eigene Fahrzeug zugeschnitten ist. Auch hier aknn es hilfreich sein, wenn Kunden einen Vergleich im Internet durchführen um so die günstigste Versicherung zu finden.

aus

Das Girokonto für jeden Tag

Mit der perfekten Geldanlage fällt vieles leichter – doch das Girokonto gehört sicherlich nicht dazu. Das Girokonto ist vielmehr für den täglichen Geldverkehr geeignet.

Das perfekte Girokonto hat viele Gesichter: Zum einen sollten die Kosten so niedrig wie möglich sein, zum anderen sollte Onlinebanking vorhanden sein und auch die Transparenz sollte so hoch wie möglich sein. Das sind eine ganze Reihe Anforderungen, denen sich Banken stellen müssen. Andererseits gibt es auch viele Möglichkeiten die Kunden nutzen können. Entweder den hochwertigen Service der Filialbanken oder die günstigen Konditionen der Direktbanken – der Kunde hat die Wahl und kann seine Entscheidung auch mit Hilfe eines Vergleichs im Internet erleichtern. Doch auf welche Details sollte man bei einem neuen Girokonto achten? Schließlich gibt es bei der Fülle von Angeboten oft die Gefahr, dass man den Überblick verliert.

In erster Linie sollte man sich der Funktionen des Girokontos bewusst sein. Mit einem Girokonto nimmt man am regelmäßigen Geldverkehr teil. Das bedeutet im Klartext: Als langfristige Geldanlage ist das Girokonto kaum geeignet. Schließlich gibt es kaum bessere Möglichkeiten sein Geld zu verstauen als alternative Produkte wie das Tagesgeld oder Festgeld auszuprobieren. Wer jedoch einfach nur sein Geld schnell von A nach B bringen möchte, sollte dazu das Girokonto verwenden. Wer das Girokonto als Geldanlage verwenden möchte, sollte zudem bedenken, dass die meisten Banken nur geringe Guthabenzinsen anbieten. Bei vielen Direktbanken fallen diese Zinsen ganz weg, da einige Geldinstitute parallel zu ihrem Girokonto auch ein Tagesgeldkonto anbieten.

Neben der Funktion des Girokontos sollte man auch die Kosten im Blick behalten. Grundsätzlich kann man sagen, dass es fast überall möglich ist, ein kostenloses Girokonto zu erhalten. Bei den meisten Banken ist dazu jedoch ein Mindestgeldeingang erforderlich. Dieser Mindestgeldeingang liegt bei den meisten Geldinstituten zwischen 1000 und 1200 Euro. Einige Direktbanken bieten ihren Kunden mittlerweile ein rundum kostenloses Girokonto an. Dieses Konto zahlt sich insbesondere für diejenigen aus, die ihr Girokonto nicht als Gehaltskonto nutzen möchten. Wer in den Genuss günstiger Konditionen kommen möchte, sollte es mit einer Direktbank probieren.

Doch gerade die Filialbanken bieten im Gegenzug ein sehr hohes Maß an Service-Qualität. Wer beispielsweise bei Postbank oder Sparkasse eine Frage hat, kann einfach zur nächsten Filiale gehen und dort das Problem klären. Beim Girokonto kommen Kunden also in den Genuss vieler Vorteile, insbesondere wenn es um die Klärung von Problemen. Darüber hinaus verfügen die Filialbanken über viele Vorteile, die die Direktbanken auszeichnen. Dazu gehört beispielsweise Telefonbanking und Onlinebanking. Es lohnt sich also, die einzelnen Angebote näher und im Vergleich zu betrachten. Das gilt in besonderem Maße für die Angebote rund um das Girokonto.

Abschließend sollte man sich natürlich auch die Kosten für die Automatennutzung ansehen. In der Regel verfügen die meisten Banken über ein dichtes Automatennetz. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten auch bei fremden Banken Geld abzuheben. Dank Bündnisse wie Cash Pool oder Cash Group kommen Kunden in den Genuss kostenloser Bargeldabhebung. Es lohnt sich also auch hier nach einer Bank Ausschau zu halten, die solche Vereinbarungen getroffen hat.

aus

Die Vorteile von Tagesgeld und Festgeld

Mit dem Tagesgeld und Festgeld finden Kunden in der Regel eine große Bandbreite an unterschiedlichen Angeboten. Gerade der Zinssatz und die Laufzeit sprechen klar für das Tagesgeld.

Wie sieht die perfekte Geldanlage aus? Hier haben Kunden in der Regel eine ganze Auswahl an unterschiedlichen Möglichkeiten. Vom einfachen Tagesgeldkonto bis hin zur fondsgebundenen Versicheurng sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Doch welche Anlagemöglichkeiten sind besonders empfehlenswert? Und bei welchen geht man ein unnötiges Risiko ein? Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn man sich vorher über die einzelnen Optionen informiert und sich die verschiedenen Vertragstexte genau durchliest. Am Ende des Tages kann man sagen, dass das Tagesgeldkonto einen perfekten Mittelweg zwischen hohen Zinsen und sicherer Geldanlage bietet. Auf veraltete Geldanlagen sollten Kunden hingegen nicht setzen. Dazu gehört beispielsweise das Sparbuch.

Grundsätzlich kann es empfehlenswert sein, sich vor dem Abschluss einer neuen Geldanlage, einige Optionen anzusehen, die heutzutage nicht oder nicht mehr infrage kommen. Als erster Kandidat muss man hierbei das Sparbuch nennen. Sicherlich handelt es sich um einen Klassiker, der auch heute noch sehr beliebt ist. Mit Sparbüchern gehen bereits kleine Kinder ihre ersten Schritte in der Welt des Geldes. Aus diesem Grund ist das Sparbuch wohl auch heute noch sehr beliebt. Grundsätzlich zahlt sich das Sparbuch aus, wenn Anleger dazu bereit sind, Geld zu verlieren. Denn schließlich beträgt die Inflation weit über 1 Prozent. Wer jedoch nur 0,3 Prozent Guthabenzinsen erhält, bleibt ganz klar auf der Strecke. Darüber hinaus ist das Sparbuch in Zeiten von Onlinebanking oder Telefonbanking einfach unpraktisch geworden.

Man sollte sich also genau ansehen, welche Rolle die Zinsen und die Rendite spielen. Schließlich sind das die Schlüsselwörter wenn es um eine erfolgreiche Geldanlage geht. Deshalb lohnt es sich auch, sich einige Angebote der unterschiedlichen Banken näher anzusehen. Dabei hilft in der Regel auch ein Vergleich der unterschiedlichen Angebote. Dabei können Kunden schnell und ohne Probleme erkennen, welche Geldanlage wieviel Zinsen zu bieten hat. Auch die Rendite spielt bei diesem Vergleich eine Rolle, denn der Zinssatz kann zwar hoch sein, doch wenn die Laufzeit nicht stimmt, dann nützt der hohe Zinssatz vergleichsweise wenig.

In der Welt der vielen Anlagemöglichkeiten können Angebote wie das Tagesgeld ein echter Rettunganker sein. Mit dem Tagesgeld kommen Kunden in den Genuss hoher Zinsen und anderer attraktiver Vorteile. Darüber hinaus gelingt die Kontoverwaltung mittels Onlinebanking und Telefonbanking schnell, leicht und ohne größere Probleme. Dabei kann es auch hilfreich sein, wenn Kunden beim Vergleich auch die Zinsen im Blick behalten. Dabei spielt nicht nur die Zinshöhe sondern auch die Laufzeit eine wichtige Rolle. Im Vergleich zu anderen Angeboten können Kunden vor allem von den langen Laufzeiten profitieren.

Bei Angeboten rund ums Festgeld profitieren Kunden in einem noch viel stärkerem Maße von hohen Zinsen. Da die Laufzeiten hier in der Regel länger sind kommen Kunden in den Genuss von 4 Prozent Zinsen und mehr. Wer beispielsweise 1000 Euro fünf Jahre lang zu 4 Prozent anlegt, erhält schließlich 200 Euro Zinsen. Besonders hilfreich ist dabei eine Kombination aus Tagesgeld und Festgeld.

aus

Vorteile beim Girokonto

Mit dem perfekten Girokonto gelingt vieles deutlich leichter. Dieser Meinung sind auch viele Kunden, die sich vor allem bei den Direktbanken immer mehr Girokonten anlegen.

Wer ein Girokonto abschließen möchte, sollte auf einige wichtige Details achten. Schließlich gibt es große Unterschiede zwischen den Angeboten einer Direktbank und den Konten einer Filialbank. Im Jahr 2012 ist es grundsätzlich möglich bei vielen Geldinstituten ein kostenloses Girokonto zu erhalten. Schließlich können Kunden bei diesen Banken gerade was die Kosten angeht, von enormen Vorteilen profitieren. Gerade die Direktbanken bieten ihren Kunden teilweise hervorragende Konditionen an. Doch auf was sollte man bei einem Girokonto überhaupt achten? Schließlich gibt es große Unterschiede zwischen den Angeboten einer Direktbank und den Konten einer Filialbank. Grundsätzlich sollte man die Kosten so niedrig wie möglich halten.

Beim Abschluss eines Girokontos sollte man den Blick zunächst auf die Höhe der Kontoführungsgebühr lenken. In diesem Fall erhalten Kunden die Möglichkeit ein Konto abzuschließen, was vor allem durch seine Vielseitigkeit überzeugen kann. Dank dieser Vielseitigkeit haben Kunden die Möglichkeit von hohen Zinsen und hohen Renditen zu profitieren. Doch die Zinsen spielen bei einem Girokonto wohl kaum eine Hauptrolle. Kein Wunder, denn mit dem täglichen Geldverkehr dürften die Wenigsten dazu bereit sein ihr Girokonto als langfristige Geldanlage zu nutzen. Schließlich gibt es eine ganze Reihe von interessanten Alternativen, die sich für die Kunden über kurz oder lang auszahlen. Aus diesem Grund lohnt es sich, diese Angebote bei Gelegenheit näher anzusehen.

Doch beim Girokonto gibt es auch andere Kostenfaktoren. Wer ein Mindesteinkommen von 1.200 Euro vorweisen kann, ist in der Regel klar im Vorteil, denn dann entfallen bei einer Vielzahl der Filialbanken die Kontoführungsgebühren. Wer hingegen einfach nur ein Girokonto als zweit- oder Drittkonto möchte, sollte sich die Angebote der Direktbanken näher ansehen. Bei den Direktbanken haben Kunden die Möglichkeit ein Girokonto zu finden, bei dem kein Mindestgeldeingang erforderlich ist. In diesem Fall entfallen dann auch die Kontoführungsgebühren, die bei vielen Kunden besonders unbeliebt sind. Darüber hinaus profitieren Kunden bei Direktbanken von mittlerweile hervorragendem Service, besonders was die Leistungen dieser Banken betrifft.

Neben der Kontoführungsgebühr können natürlich noch andere Gebühren anfallen. Dazu gehört beispielsweise die Gebühr für Kredit- oder EC-Karte. Die meisten Banken stellen ihren Kunden mittlerweile eine kostenlose Karte zur Verfügung. Dazu gehört auch die mittlerweile wachsende Zahl an Direktbanken. Der Kunde erhält kostenlos zu seinem Konto eine EC- oder Kreditkarte und profitiert dabei von günstigen Konditionen, die sich über kurz oder lang bezahlt machen.

Neben diesen Kosten sollten Kunden jedoch auch die anderen Faktoren bei einem Girokonto beachten. Eines der entscheidenden Kriterien beim Abschluss eines Girokontos dürfte wohl ganz klar das Online- oder Telefonbanking sein. Hier haben Kunden auch eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Beim Onlinebanking profitieren Kunden von einer großen Transparenz und beim Telefonbanking können Kunden vor allem von den hohen Zinsen profitieren. Es zahlt sich also aus wenn Kunden sich vor allem die Service-Leistungen und die Verwaltungsmöglichkeiten, vor Abschluss eines Girokontos näher ansehen.

aus

Die beliebtesten Versicherungen

Für den Titel “beliebteste Versicherung” gibt es einige erwähnenswerte Kandidaten. Dazu zählen in erster Linie die Krankenversicherung aber auch die Lebensversicherung und die Kfz Versicherung.

Welches sind die wichtigsten Versicherungen? Hierzu gibt es oftmals viele verschiedene Meinungen, doch grundsätzlich sollte man sich an der Zahl der verkauften Policen orientieren. Und hier liegt die Kfz Versicherung weit vorne, dicht gefolgt von der Krankenversicherung. Doch auch die Lebensversicherung spielt in der heutigen Versicherungslandschaft noch immer eine große Rolle. Bei allen Tarifen gilt dasselbe: Der Kunde sollte sich die einzelnen Angebote näher ansehen und die unterschiedlichen Tarife vergleichen und gegenüberstellen. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, die Zinsen im Blick zu behalten, die gerade bei der Lebensversicherung und der fondsgebundenen Versicherung eine wichtige Rolle spielen. Doch eines haben alle Tarife gemeinsam: Das Kleingedruckte sollte immer aufmerksam gelesen werden.

Die Lebensversicherung hat eine lange und bewegte Geschichte. Heute haben Kunden die Wahl zwischen einer klassischen Risikolebensversicherung und einer Kapitallebensversicherung. Beide Tarife bieten dem Kunden vielfältige Leistungen, die sich über kurz oder lang auszahlen. Die Kapitallebensversicherung ist jedoch das Flagschiff der Lebensversicherung, denn schließlich erhalten Kunden bei diesem Tarif zwei der wichtigsten Leistungen überhaupt: Die Risikolebensversicherung und die Rentenversicherung in einem Paket. Wer nicht nur seine Angehörigen im Todesfall, sondern auch sich selbst im Rentenalter absichern möchte, sollte sich auf jeden Fall für die Lebensversicherung entscheiden. Junge Familien mit einem relativ geringen Einkommen sollten sich jedoch die alternativen Angebote näher ansehen. Gerade die Risikolebensversicherung kann für Geringverdiener sehr interessant sein, da diese Assekuranz besonders günstig ist.

Die Krankenversicherung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle im Leben vieler Versicherungsnehmer. Kein Wunder, denn bei dieser Assekuranz haben Kunden die Wahl zwischen der staatlichen Krankenversicherung und der privaten Krankenversicherung. Beide Tarife spielen im Leben vieler Menschen eine wichtige Rolle. Dennoch gibt es zahlreiche Klischees und Vorurteile, die sich bei beiden Tarifen halten. Grundsätzlich kann jedoch gesagt werden, dass der Kunde in der staatlichen Krankenversicherung von interessanten Alternativen gegenüber der privaten Krankenversicherung profitiert. Zum einen bleibt der Beitrag relativ konstant, zum anderen profitieren Kunden gleichzeitig von einem Tarif, der die wichtigsten Basis-Leistungen abdeckt. In der privaten Krankenversicherung kommen Versicherungsnehmer in den Genuss zahlreicher Zusatzleistungen. Wer das beste aus beiden Welten haben möchte, sollte eine Krankenzusatzversicherung abschließen.

Neben der Krankenversicherung zählt die Kfz Versicherung zu den beliebtesten Versicherungen in Deutschland. Kein Wunder, denn mit mehr als 100 Mio. verkauften Policen ist die Autoversicherung unangefochtener Spitzenreiter in diesem Ranking. Kunden haben hierzulande die Auswahl zwischen der Haftpflichtversicherung, Haftpflicht plus Teilkasko sowie Haftpflicht plus Vollkasko. Der Kunde kann also bei dieser Assekuranz nur von Vorteilen profitieren denn schließlich bietet die Produktvielfalt eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Wer einfach nur sein kleines Auto absichern möchte, wird mit der Haftpflichtversicherung ein gutes Angebot finden. Für Neuwagen und neuere Gebrauchtwagen ist die Vollkaskoversicherung besonders vorteilhaft. Schließlich profitieren Kunden bei der Vollkaskoversicherung von zusätzlichen Rabatt-Möglichkeiten. Diese Rabatte sorgen häufig dafür, dass die Vollkaskoversicherung günstiger ist als eine vergleichbare Teilkaskoversicherung.

aus
Klicken Sie auf den jeweiligen Testsieger um Ihr kostenloses Girokonto dort direkt zu eröffnen.









Im Test: 73 Girokonten insgesamt, davon 3 "sehr gut"